Mittwoch, 19. Mai 2021

Dan Balucio, Pfarrer der protestantischen Kirche in Albay verhaftet

Ein christlicher Pastor war unter denen, die am Sonntag von Mitarbeitern der philippinischen Nationalpolizei in Bicol festgenommen wurden. Die Menschenrechtsorganisation Karapatan berichtete, dass der Pastor der Vereinigten Kirche Christi der Philippinen - UCCP, Dan Balucio (62), der auch als Sprecher von Bagong Alyansang Makabayan - Bicol ( eine linke Patriotische Allianz) fungiert, zusammen mit zwei anderen am Sonntagmorgen in Albay von den Behörden festgenommen wurde.
Dazu ein Statement von AMP - Aktionsbündnis Menschenrechte Philippinen

Dienstag, 27. April 2021

Philippinen: Das Land ist ein Jahr nach der COVID-19-Pandemie mit einer Gesundheits- und Menschenrechtskrise konfrontiert

Die philippinische Regierung muss die COVID-19-Krise des Landes dringend angehen anlässlich von Berichten über Tausende, die Schwierigkeiten hatten, Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung zu erhalten, sagte Amnesty International heute. Krankenhäuser sind nach einem starken Anstieg der Krankenhausbelegung und neuer Fälle seit März weiterhin dem Risiko der Überforderung ausgesetzt



Philippines: Country faces health and human rights crisis one year into the COVID-19 pandemi

Mittwoch, 7. April 2021

Philippinen: Anstieg der Morde an Anwälten und Richtern zeigt das Justizsystem „in tödlicher Gefahr“

26. März 2021 Die philippinische Regierung muss dem Anstieg der oft tödlichen Drohungen gegen Richter_innen und Anwält_innen dringend ein Ende setzen, sagte Amnesty International heute und griff damit die Bedenken des eigenen Obersten Gerichtshofs und Senats des Landes in dieser Woche auf. „Wenn der eigene Oberste Gerichtshof und der Senat des Landes von den Todesfällen unter Jurist_innen betroffen sind, sollte es jedem klar sein, dass die Situation katastrophal ist“, sagte Emerlynne Gil, stellvertretende Regionaldirektorin von Amnesty International. „Das Justizsystem als Ganzes ist in tödlicher Gefahr.“

Bericht in Englisch

Mittwoch, 29. Januar 2020

Menschenrechtslage 2019 in den Philippinen

Menschenrechte in den Philippinen sind vielfach bedroht. Das Jahr 2019 brachte vielfache Probleme. Einschränkung der Zivilgesellschaft und der sogenannte Krieg gegen die Drogen mit vielen Todesopfern. In der neuesten Publikation von Amnesty International zur Menschenrechtslage in Asien-Pazifik 2019 ist ein ausführliches Kapitel den Philippinen gewidmet.



Dazu die deutsche Übersetzung

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Philippinen auf dem Weg in eine Diktatur unter Duterte?

Unter Duterte wird der Spielraum der Zivilgesellschaft immer weiter eingeengt. Das demokratische System und die Medien stehen unter Druck. Senatorin Leila De Lima, Dutertes wichtigste politische Kritikerin wurde unter fadenscheinigen und vermutlich falschen Anschuldigungen verhaftet. Der unabhängigen Medienplattform Rappler, die kritisch über Dutertes Krieg gegen die Drogen mit mutmaßlich mehr als 20.000 Opfern berichtet, wird durch einen drohenden ein Lizenzentzug zum Schweigen gebracht. Schließlich wurde im Mai 2018 die Präsidentin Sereno des Obersten Gerichtshofs, ebenfalls eine Kritikerin Dutertes, ihres Amts enthoben. Ist das alles ein Weg in die Diktatur? Sehen Sie sich den informativen Beitrag aus dem Weltspiegel an.